Luftschleierauslegung

Wir bieten für jeden Anwendungsfall die richtige Luftschleieranlage. Dabei kommt es auf die Auswahl an.
Über unseren Produktkonfigurator finden Sie das passende Gerät. Für alle detaillierten Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Sprechen Sie uns an.

button konfigurator


Stellen Sie fest, welche Gebäudesituation
(A, B oder C) zutrifft.


Prüfen Sie, bei welcher Auslasshöhe die Luftschleieranlage montiert wird.

Die notwendige Abschirmung ist abhängig
von meteorologischen und gebäudespezifischen
Faktoren. Das sind z. B. direkte und starke Wind-
belastung, ein durch Straßenzüge abgeschirmter
oder quer zur allgemeinen Windrichtung liegender
Durchgang etc.
 

Auftretende Strömung nur durch Temperatur-
unterschiede in der Heizperiode innen/außen:
0,3 bis 1 m/s


Bei allgemein geringer Anströmung, z. B.
durch vorgelagerte Gebäude auf der Druckseite
des Anströmobjektes: 1 bis 3 m/s

Bei allgemein starker Anströmung, z. B. Lage an
Eck- oder Marktplätzen bei nur geringem Schutz
durch vorgelagerte Gebäude: 1 bis 6 m/s. An völlig
ungeschützten Lagen im Freiland: deutlich mehr



auslegung01  

Situation A

Türflächen liegen auf einer Gebäudeseite. Keine
nennenswerten Luftabflussmöglichkeiten durch
Thermik oder Kaminwirkung.

walze innen_drehend

IDW-Einbau:

Luftwalze nach
innen drehend.

          
auslegung02  

Situation B

Türflächen liegen auf einer Gebäudeseite. Luftabfluss-
möglichkeiten bestehen durch Thermik in den oberen
Etagen bzw. durch Kaminwirkung nach außen.


walze aussen_drehend

ADW-Einbau:

Luftwalze nach
außen drehend.

          
auslegung03  

Situation C

Ungeschirmte Türflächen liegen auch an anderen Gebäudeseiten, z. B. seitwärts oder gegenüber. 
Die Größe der Luftabflussmöglichkeiten ist identisch mit der Größe der abzuschirmenden Türfläche oder größer.

   


Energieeinsparung

Luftschleieranlagen tragen erheblich zur Energiekosten-Einsparung bei. Bis zu 80 % mit dem Teddington CONVERGO® System.

Verkaufspsychologie

In einem wohltemperierten Shop zeigen die Besucher eine deutlich höhere Bereitschaft zum Aufenthalt und eine höhere Kaufneigung.

Umweltschutz integriert.

Die Einsparung schlägt sich letztlich auch in einem geringeren Energiebedarf nieder. Gut für die Umwelt.

Gutes Klima

Beispielsweise bei der Abschottung unangenehmer Gerüche oder Staubentwicklungen in der Industrie. Außerdem reduziert ein gutes Raumklima den Krankenstand der Mitarbeiter.